Packliste

Welche Radreise Fotoausrüstung sollte man mitnehmen? Hier meine Tipps!

Kommen wir heute zur Radreise Fotoausrüstung. Eines ist klar, ich suchte mich dumm und dämlich nach dem, für meine Zwecke richtigen Fotoapparat.

Anfangs noch, plante ich ein Smartphone als Reisekamera. Drei meiner Favoriten waren das LG G6, Samsung Galaxy S7 (kein Edge) sowie ein neues Samsung Galaxy S8 mit Vertrag. Dazu noch einen Selfie-Stick and here we go. Da ich aber seit längeren schon den Drang verspürte, einmal so richtig das Fotografieren zu erlernen, und erst durch diese Reise, ideale Voraussetzung dafür schuf, verwarf ich die Smartphone Idee und machte mich auf die Suche nach etwas konkreteren.

Meine Hauptkriterien waren: großer WeitwinkelSuperzoomgute Bildqualität und natürlich so günstig wie nur möglich. Leider gibt es im Kamera-Business keine eierlegenden Wollmilchsäue dieser Art. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Kompromiss.

Radreise Fotoausrüstung – Mögliche Kandidaten

Die wasserdichte Olympus TG-4 (nicht die TG-5) mit Aufsätzen hörte sich zunächst ganz spitze an. Kompakt, robust, weit-winklig, und mit einem irre guten Makromodus bestückt…Die perfekte Kamera für Aktivurlauber, die gerne alles über Autopilot laufen lassen. Doch um mit ihr richtiges fotografieren zu lernen? Eher weniger..

Dann liebäugelte ich mit der Sony DSC HX400V Bridgekamera. Sie hat 50x fachen Superzoom, und ist mega kompakt. Was mich echt schon fast vom Hocker riss. Dazu schien sie noch überaus beliebt zu sein. Die beste Superzoom im Preis/Leistungsverhältnis. Mit 24mm geht sie sogar in den Weitwinkel. Doch ihr kleiner Sensor produziert nicht gerade die knackigsten Bilder.

Nach einem Monat erschöpfender Suche, versank ich im Youtube Ozean. Spiegelreflex hier, ein Dutzend kompakter dort. Doch zufällig dazwischen..ein Video, betitelt als „Awesome Cheap Vintage Lenses On Modern Cameras – LOOK“..oder so ähnlich 🙂 .. Was ist das? Mal reingeschaut..

Vintage Objektive sind COOL

Und ab da begann meine Vintage Objektiv Odyssee. Und ich sah, das es gut war. Echtes, manuelles Feeling, 50+ Jahre alter Objektive, teils noch mit radioaktiver Rest-Strahlung :). YES! Ich verbrachte gazillionen an Stunden bei Youtube und Flickr. Checkte das Thema rauf und runter. So viel Input mit surreal schönen Beispielfotos wieder entdeckter, alter Vintage Linsen auf modernen Kameras. Ich wusste gar nicht wo mir der Kopf stand.

Nach langen hin und her, besorgte ich mir schließlich das Sony A6000 Body und testete meine erste (und beste) Vintage Linse. Die Pentax Super Takumar SMC 55mm, f1.8. Ja, sie strahlt auch ein wenig. Dies macht sie aber umso interessanter 🙂

Nun endlich, konnte ich auch den Rest meiner Ausrüstung planen. Und so sieht sie aus (Bilder folgen) :

Radreise Fotoausrüstung: Kurzfassung

  1. Sony Alpha 6000 Systemkamera TOP LINK
  2. Pentax 55mm/1.8 SMC Super Takumar Objektiv TOP
  3. Samyang 12mm F2.0 Weitwinkel Objektiv TOP LINK
  4. Meyer Optik Orestor 135 mm F/2.8 Zebra M42 Objektiv FLOP
  5. Helios 44-3 Vintage Objektiv FLOP
  6. Sony Alpha 6000 USB Ladegerät mit 2 Akkus TOP LINK
  7. K&F Concept® M42-NEX Objektivadapter TOP LINK
  8. ESDDI Objektivtaschen TOP FLOP LINK
  9. Haida Slim Neutral Graufilter Set 49mm TOP FLOP LINK
  10. Kabellose Fernauslöser fur DSLR Kameras TOP LINK
  11. Rollei Stativ Compact Traveler Star S1 TOP LINK
  12. Sport Schultergurt für Fotografen TOP LINK
  13. Kamera Reinigungsset TOP LINK
  14. Braun flexibles Foto-Video Stativ TOP LINK
  15. Lowepro StreamLine Sling Tasche TOP FLOP LINK
  16. KIWI Adapter M42 E-Mount Adapter TOP
  17. SanDisk Extreme PRO 32 GB TOP LINK
  18. SanDisk Extreme Pro SDXC 64GB TOP FLOP LINK

1) Sony Alpha 6000 Systemkamera 

Ja, diese Kamera ist nicht die billigste, aber sie ist nun mal die Beste in ihrer Klasse. Mal abgesehen von der A6300, A7 oder der Königin A7R. Doch die kosten dann mehr als das doppelte. Mit der Sony A6000 und einem guten (Vintage) Objektiv gelingen Dir wirklich feine Fotos.

Für den blutigen Fotoanfänger wie mich reichten paar Tage aus um super Bilder zu knipsen. Soll jedoch das Biest in ihr erweckt werden, dann taucht man lieber tiefer ins Menü. Denn dort warten auf einen schier unbegrenzte Einstellungsmöglichkeiten. Das richtig coole an dieser spiegellosen „Kompaktkamera“ ist jedoch, das man uralte, oftmals spottbillige Objektive aus den 60er, 70er, 80er Jahren aufschrauben, und so das Fotografieren für sich neu entdecken kann. Genau so hab ich das gemacht und für 40€ ein altes Pentax SMC Super Takumar 55mm Objektiv ersteigert.

Hätte nie gedacht, das es so einen Spaß machen kann, mit manuellen Linsen zu knipsen. Und das schreibt hier ein kompletter Foto Noob.  Die Sony A6000 ist sehr robust und äußerst kompakt. Sie fühlt sich einfach gut an. Man kann sie bei minus graden, in den tiefsten Alpen, wie auch an den heißesten Tagen problemlos bedienen. Mit kleinem Objektiv passt sie in eine Jackentasche.

Einzige Frage bleibt aber noch offen:  welches Objektiv ist nun das beste und flexibelste auf reisen? Kaum zu sagen, da jeder andere Vorlieben und Bedürfnisse hat. Am liebsten hätte ich nur eine schlanke, immer drauf Linse. Vielleicht ein 35mm Vintage Objektiv von Pentax oder Zeiss. Für jetzt wählte ein 12mm super Weitwinkel, und ein 75mm Objektiv. Ob es die richtige Entscheidung war, weiß ich noch nicht. Hierzu komme ich aber später noch. Eins ist Sicher: Die Sony A6000 macht in meinen Augen so ziemlich nichts verkehrt.

Kaufempfehlung: Definitiv. Wer aber ultra leicht reisen will, dem empfehle ich die Sony RX100 oder das Smartphone Samsung Galaxy S7. LINK ZUR SONY A6000

Alternative: Für Selfie Lover und Ultra Leicht Reisende ist die Sony RX100 III das Nonplus-Ultra.


2) Pentax 55mm/1.8 SMC Super Takumar Standard für M42 Gewinde

Dieses 20 Jahre alte, berauschende Vintage Objektiv habe ich bei Ebay für ca. 40€ ergattert. Mittels M42 Adapter passt es ideal auf die Sony A6000 und macht, in meinen Augen, überirdisch gute Bilder. Komplett manuell, das heißt Blende und Schärfe müssen von Hand eingestellt werden, hat man sie schon nach ein paar Stunden unter Kontrolle. Deshalb kaufte ich mir auch die Sony A6000 Systemkamera, da diese u.a. über gutes Focus Peaking verfügt (wichtig für die scharf Stellung des Motives), mit dessen Hilfe solch alte Objektive, heute wieder zu neuem Glanz erstrahlen. Es hat eine 55mm Brennweite, doch der Adapter macht daraus ca. 75mm. Für Reisefotos ist es eine etwas gewöhnungsbedürftige Brennweite, oft wünschte ich die 55mm, oder noch besser, echte 35mm.

Kaufempfehlung: Absolutely Love it. Eines meiner besten Deals. Siehe Ebay


3) Samyang 12mm (18mm Equivalent) F2.0 Weitwinkel Objektiv

Was soll ich groß sagen, es ist einfach ein Traum von Weitwinkel. Dessen Abbildungsqualität lässt kaum Wünsche offen. Rattenscharf und die Farben wunderschön. Zudem äußerst leicht und kompakt. Für solch ein Objektiv braucht man auch das spezielle Motiv. Enge Räume, Berge, beeindruckende Landschaften, Innenstädte mit großen Kirchen oder Architektur sind dessen Locations. Je näher und größer das Objekt ist umso besser. Namhafte Profi Fotografen nutzen es, und das teils unter widrigsten Bedingungen.

Kaufempfehlung: Ja! Es braucht nur das richtige Motiv. LINK ZUM SAMYANG


4) Meyer Optik Orestor 135 mm F/2.8 Zebra M42 Objektiv

Im Internet die wunderschönen Beispielbilder gesehen und mich dann glatt in das Vintage Objektiv verliebt. Leider wog es am Ende viel zu viel (600g), da habe ich das Meyer wieder nach Hause geschickt.

Kaufempfehlung? Für 90€ nicht verkehrt. Aber auf Reisen viel zu schwer.


5) Helios 44-3 Vintage Objektiv

Dieses scheinbar total außergewöhnliche Vintage Objektiv musste ich leider auch zurückschicken, da es mir doch etwas zu komplex in der Handhabung war.

Kaufempfehlung? Leider nein.


6) Sony Alpha 6000 USB Ladegerät mit 2 Akkus

Super Ladegerät mit zwei starken Batterien. Insgesamt habe ich jetzt 3 Batterien an Bord. Brauchen tue ich eigentlich nur eine. Mit der Powerbank kann ich meine Sony A6000 schnell wieder aufladen. Und so viele Bilder knipse ich am Tag auch nicht. Vielleicht um die 40. Manuell und ohne Zoom knipst man halt bedachter :). Doch ist es nie verkehrt ein paar Backup Batterien mit an Bord zu haben.

Kaufempfehlung? Ja, sicher. Das Ladegerät bleibt auch bei mir. LINK ZUM LADEGERÄT


7) K&F Concept® M42-NEX Objektivadapter

Der Adapter passte sehr gut auf mein M42 Meyer Optik Objektiv. Leider musste ich beide wieder zurückschicken, da die 135mm Linse sich als zu schwer erwies und ich sie nur ganz selten nutzte.

Würde ich es nochmal kaufen? Ja, bestimmt.  LINK ZUM ADAPTER


8) ESDDI Objektivtaschen

Die Objektivtaschen machen einen wertigen Eindruck und erfüllen sicherlich ihren Zweck, aber ich benutze sie zur Zeit nur als Polsterung. Mein Samyang 12mm Objektiv wie auch das Pentax Vintage 55mm liegen frei und „ungeschützt“ in meiner Lenkertasche. Es frisst einfach zu viel Zeit, die Objektive immer aus den Schutzhüllen herauszufummeln.

Kaufempfehlung? Ich würde sie evtl. nicht noch einmal kaufen. Tasche auspolstern kann man auch mit Noppenfolie oder einem T-Shirt. Zudem stinkt diese Chinaware fürchterlich nach Chemie. LINK


9) Haida Slim Neutral Graufilter Set 49mm

Sicherlich gute Objektivfilter, hab sie aber zu voreilig bestellt, nie benutzt und schlussendlich nach Deutschland zurückgeschickt. LINK


10) Kabellose Fernauslöser fur DSLR Kameras

Die habe ich noch, da sie kaum was wiegen. Noch lerne ich die Kamera Basics und schieße alles von Hand. Werde sie aber in naher Zukunft mal benutzen. LINK


11) Rollei Stativ Compact Traveler Star S1

Leicht und kompakt. Für den Preis macht es einen guten Eindruck. Leider bin ich bis  jetzt noch zu sehr mit dem Freihand-Fotografieren beschäftigt, und brauche auch sonst mehr freies Volumen in meinen Packtaschen. Deshalb, Adios 🙂

Kaufempfehlung? Ja, man muss es aber auch benutzen 🙂 LINK


12) Sport Schultergurt für Fotografen

Leider hatte ich diesen Gurt vergessen mit einzupacken. Er hängt noch in Deutschland am Haken. Ich vermisse ihn oft an meiner Seite. Das hektische herauskramen der Kamera aus der Lenkertasche, hat mir so einige male einen guten Schnappschuss versaut. Ich hatte mir noch diesen gekauft, fand den von Withlin jedoch flexibler. Der andere war aber auch nicht schlecht. Geschmacksache.

Kaufempfehlung? Ja. Man kann die Kamera stets am Körper tragen und ist so immer Schussbereit. Leider konnte ich den Gurt nicht während der Radreise testen, ich denke aber das er funktioniert. LINK


13) Kamera Reinigungsset

Hieraus habe ich nur das Spray und den Pinsel rausgepickt und behalten. Der Rest war mir einfach zu sperrig für die Tour. Der Pinsel aber ist super und hat mir schon mehrmals die Linse gerettet. Das Spray eignet sich gut zum reinigen von Laptop/Smartphone/Tablet Bildschirmen. Und natürlich der Objektive.

Kaufempfehlung? Ja, aber nur das abgespeckte Set. LINK ZUM REINIGUNGSSET


14) Braun flexibles Foto-Video Stativ

Dieses Stativ behalte ich erst einmal, da es ultra leicht, und leicht zu verstauen ist. Wie schon gesagt, ich bin nicht so der Selfie Knipser aber vielleicht kommt es nochmal zum Einsatz. Im Grunde ist dieser Fotostativ eine abgespeckte Version des Gorillapods. Zu einem attraktiven Preis. Dessen Funktion muss ich noch testen. Die Sony A6000 Kamera mit 75mm Objektiv scheint es aber vom Gewicht her zu stämmen.

Kaufempfehlung? Ja, da relativ günstig, klein und leicht. LINK ZUM STATIV


15) Lowepro StreamLine Sling Tasche

Gute Tasche, passend für eine kleine Sony A6000 Systemkamera und einem kleinen Objektiv. Mehr passt in das Kamerafach leider nicht hinein. Die Tasche hat aber noch ein gepolstertes Rückenfach für ein Tablet oder kleines Notebook. Und eine größere Fronttasche für Wasserflasche und ein paar Klamotten. Sie ist relativ bequem zu tragen und da es eine Sling Tasche ist, kommt man super schnell an die Kamera heran. Auf meiner Radreise jedoch nimmt sie zuviel Platz weg, und wurde auch sonst kaum gebraucht. Für Touristen auf zwei Beinen aber, könnte sie durchaus nützlich sein.

Kaufempfehlung? Ja, aber nicht für meine Radreise-Tour. LINK


16) KIWI Adapter M42 E-Mount Adapter

Wundervoller, wenn auch etwas teurer Adapter. Passt exakt auf mein altes Pentax Objektiv, sodass ich es klar empfehlen kann.


17) SanDisk Extreme PRO 32 GB

Die Karten von Sandisk sind sehr beliebt und Leistungsstark. Schnell genug für 4K Videoaufnahmen und ideal für einen Haufen Schnappschüsse. Fast jeden Abend transportiere ich die geknipsten Bilder direkt auf meinen Laptop, um sie weiter zu verarbeiten. Ein 6000×4000 Pixel Bild belegt ca. 10MB als Jpeg, im RAW Format nimmt es gerne 30MB in Anspruch.

Kaufempfehlung. Ja! LINK ZUR SANDISK 32GB


18) SanDisk Extreme Pro SDXC Speicherkarte 64GB

Super Speicherkarte für 4K Videos. Ich kaufte sie als Backupkarte. 32GB für das Smartphone hätten aber auch locker gereicht.

Kaufempfehlung? Ja, aber wenn, dann nur für Videos. Für Fotos reicht „mir“ die 32GB alle mal. LINK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*