Radreise Tagebuch

Pump Up the Jam – Das heutige Höhenprofil ist einfach cRaZy

Nach nun guten 1,5 Wochen Schöpfungspause, geht es heute endlich weiter. So schön und günstig der Campingplatz „la Prairie“ auch war, platzte mir in den letzten 4 Tagen fast der Hut. Die Geräuschkulisse ist förmlich explodiert.

Man nehme drei kleine, hyperaktive Kinder, zwei bellfreudige Hunde und deren Halter, ein Elternpaar, was scheinbar nichts unter Kontrolle hatte, und das ständig nur am Schreien war. Mal auf die Kinder, mal auf die Hunde und mal auf sich selbst. Und das ganze 4 Tage lang, direkt vor meiner Haustür. 🙂

Dabei drangen die Kiddies oft in mein „Territorium“ hinein, spielten am Zelt rum und schlugen sich, beim stolpern über meine Sonnensegel-Leinen, fast die Zähne aus. Selbst Schuld…Hihi

Deswegen, der beste Tag um heute seine Aggressionen abzubauen. In Form eines fröhlichen „Pump Up The Jam“ Workouts.

Es fing ganz sachte an, und gewann abrupt an PUMP. Meine Kondition war wieder ganz Low, der Hintern des Sattels entwöhnt. 70 Km später fiel ich dann halb Tot ins Zelt. 🙂

Und so sahen Teile der heutigen Tour aus:

Gemütliche Runde, mit einem Gentleman. 🙂 Zum Teil schickte mich Komoot zu den lustigsten „Fahrradwegen“. Dieser hier (unten) entpuppte sich als ein, sich in die Länge ziehendes Hundeklo. Dieses Minenfeld meisterte ich aber relativ unbeschadet. 😉

Das übelste an der, doch so schönen Stadt waren deren Steigungen. Diese unten war noch harmlos. Manche davon, ausgeschildert als Fahrradrouten, konnte man einfach nicht bezwingen. Außer vielleicht mit Oberschenkeln, so dick wie Baumstämme. Doch einmal oben angekommen, hat die tolle Aussicht, allen Schmerz wieder vergessen lassen, und meine Gesichtsmuskeln konnten wieder grinsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*